Vorschriften Produkte

Produktvorschriften
Liste der Vorschriften: F-Gase | RoHS | REACH | Biozide | Reinigungsmittel | Aerosole | CLP

F-Gas II

Antizipation und Anpassung an die Umwelt

Die Verordnung F-Gas II: INVENTEC PERFORMANCE CHEMICALS in ständiger Erneuerung

Nach dem Verbot der FCKW in den 90er Jahren, die das Kerngeschäft darstellten, wurde INVENTEC PERFORMANCE CHEMICALS zum Formulierer und musste den gesamten Zyklus der Produkte meistern.

Montreal, Kyoto, REACH, VOC … All diese Reglementierungen haben die Entwicklungen von INVENTEC PEFORMANCE CHEMICALS unterbrochen und die vor- und nachgelagerten Strategien beeinflusst. So zählte INVENTEC beispielsweise zu den ersten Unternehmen, die CMR-Stoffe aus den Produkten entfernte.

Kalender der Entwicklung der Reglementierungen

Calendar of the reglementation evolution

Um den Kalender der Entwicklung der Reglementierungen anzusehen, klicken Sie bitte hier.

 

Die neue Verordnung F-Gas II

Die Europäische Union führte im Jahr 2014 die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 über fluorierte Treibhausgase ein, die im Amtsblatt vom 20. Mai 2015 veröffentlicht wurde. Die als „F-Gas II“ bezeichnete neue Verordnung ersetzt die Verordnung (EG) Nr. 842/2006.

Das Ziel dieser Verordnung, die seit dem 01. Januar 2015 gültig ist, ist der Schutz der Umwelt durch die Reduzierung der Emissionen fluorierter Treibhausgase.

 

 

 FGas II & Inventec

 

Die seit dem 1. Januar 2015 gültige Verordnung zu fluorierten Treibhausgasen

  • enthält Vorschriften für die Eindämmung, die Verwendung, die Rückgewinnung und die Zerstörung von fluorierten Treibhausgasen,
  • legt Bedingungen fest für die Vermarktung bestimmter Produkte, die fluorierte Treibhausgase enthalten oder für ihre Funktion benötigen,
  • erteilt Auflagen für spezifische Anwendungen fluorierter Treibhausgase.

 

 Inventec FGas II(2) Obwohl es nicht in den Vorschriften vorgesehen ist, hat INVENTEC das Öko-Programm für die Rückgewinnung fluorierter Gase eingeführt.

(3) Mit Ausnahme des direkt von einem Hersteller/Importeur für den Einsatz in militärischen Ausrüstungen oder für die Verwendung in der Ätzung des Halbleitermaterials und die Reinigung von Chemikalien in Dampfabscheidungskammern innerhalb des Halbleiterfertigungssektors gelieferten HFC.

 

 Inventec FGasII

 

Antizipieren Sie mit INVENTEC und ersetzen Sie HFC-Produkte

PROMOSOLVTM 70

  • entwickelt zur Reinigung, zum Spülen und zum Trocknen von mechanischen Präzisionsteilen
  • ersetzt HFKW-Produkte und chlorierte Produkte
  • nicht giftig
  • nicht brennbar
  • umweltschonend
  • gute Verträglichkeit mit einer Vielzahl von Metallen, Kunststoffen und Elastomeren

 

 PromosolvTM 70

 

INVENTEC PERFORMANCE CHEMICALS liefert als Formulierer von Hightech-Chemikalien passende Lösungen für technische, industrielle und umweltfreundliche Anwendungen.

Kernpunkte: Die Experten von INVENTEC begleiten Sie von A bis Z bei ihren Anwendungen. Von der Studie bis zur Implementierung der Produkte, wobei das Labor von INVENTEC Analysen durchführt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Durch den konstanten und dauerhaften Einsatz von INVENTEC hinsichtlich der Gesundheit und nachhaltiger Entwicklungen halten die Produkte die Standards bezüglich der biologischen Abbaubarkeit, der Toxikologie und des Recyclings ein.

Die Lösungen von INVENTEC für die Substitution von HFKW:

  • Dampfphasenverfahren: PROMOSOLVTM und NOVECTM
  • Vakuumverfahren: TOPKLEANTM
  • Wässrige Prozesse: PROMOCLEANTM
  • Manuelle Verfahren: QUICKSOLVTM

 

 Nützliche Links:

 

RoHS

RoHS steht für Restriction of the use of certain Hazardous Substances in electrical and electronic equipment (Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten). 
Betroffene Substanzen sind:
- Blei (Pb) 
- Quecksilber (Hg)
- Cadmium (Cd)
- Hexavalentes Chrom (Cr6+)
- Polybromierte Biphenyle (PBB)
- Polybromierte Diphenylether (PBDE). 

Die maximal genehmigte Konzentration dieser Substanzen ist 0,1 % Prozent pro Gewichtseinheit homogenes Material, außer für Cadmium, das auf 0,01 % Prozent beschränkt ist.

Der Text:

Die Richtlinie betrifft in allen europäischen Ländern verkaufte Produkte. Sie ist auf acht Kategorien anwendbar, wie sie in der WEEE-Richtlinie (Waste Electrical and Electronic Equipment) aufgelistet sind:
- Haushaltsgroßgeräte; 
- Haushaltskleingeräte; 
- IT- und Telekommunikationsgeräte; 
- Geräte der Unterhaltungselektronik; 
- Beleuchtungskörper - einschließlich Glühbirnen; 
- Elektrische und elektronische Werkzeuge; 
- Spielzeug sowie Sport- und Freizeitgeräte; 
- Ausgabeautomaten. 
 

Batterien sind von dieser Richtlinie nicht betroffen.


Produkte von INVENTEC:

Die Produktlinien ECOREL und ECOREL Easy


Nützliche Links:


Der Tipp von INVENTEC:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Experten: amlaugt@inventec.dehon.com

 

 

REACH

Die Europäische Union (EU) hat die europäische Gesetzgebung in Bezug auf chemische Substanzen modernisiert und REACH implementiert, ein integriertes System für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Ziel ist die Verbesserung des Schutzes der menschlichen Gesundheit und der Umwelt bei gleichzeitiger Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit und Stärkung des Innovationsgeistes der europäischen Chemieindustrie. Eine Europäische Agentur für chemische Stoffe wurde gegründet und übernimmt die Organisation und Kontrolle von REACH.

Der Text:

Die Europäische Union (EU) hat REACH eingeführt, ein integriertes System für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien, und die Europäische Agentur für chemische Stoffe gegründet. REACH verpflichtet die Chemikalien herstellenden oder importierenden Unternehmen zur Bewertung des Risikos durch die Verwendung dieser Chemikalien und zur Einleitung der notwendigen Maßnahmen zur Kontrolle aller identifizierten Risiken. Der Beweis der Sicherheit der hergestellten und in Verkehr gebrachten Chemikalien liegt bei der Industrie. Ziel dieser Regelung ist ein hohes Maß an Schutz für die Umwelt und die menschliche Gesundheit bei gleichzeitiger Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Chemiebranche und Förderung von Innovationen.

 

Produkte von INVENTEC:

Alle INVENTEC-Produkte sind von REACH betroffen.
Die REACH-Regelung sieht das Sicherheitsdatenblatt (SDB) als wichtigstes Kommunikationsmittel an. Auf http://www.quickfds.fr/en/index.html können Sie die Sicherheitsdatenblätter aller INVENTEC-Produkte frei konsultieren. 
Zum Management der Implementierung der REACH-Verordnung hat Inventec innerhalb der Dehon-Gruppe einen REACH-Ausschuss eingerichtet. Zögern Sie nicht, die Experten von Inventec zu kontaktieren, sollten Sie weitere Fragen haben: reach@dehon.com


Nützliche Links:

ECHA

Französischer Helpdesk

CEFIC

ECHA Guidance documents 

EUROPA


Der Tipp von INVENTEC:

Konsultieren Sie die Sicherheitsdatenblätter auf http://www.quickfds.fr/en/index.html 

 


Biozide

Die Europäische Union hat gesetzliche Vorgaben für das Inverkehrbringen von Bioziden gemacht, um ein hohes Maß an Schutz für die Umwelt und die menschliche Gesundheit sowie ein reibungsloses Funktionieren des gemeinsamen Marktes zu gewährleisten.

Die Richtlinie befasst sich mit:

  • der Genehmigung und dem Inverkehrbringen von Bioziden in den Mitgliedsstaaten;
  • der gegenseitigen Anerkennung von Genehmigungen innerhalb der Gemeinschaft; 
  • der Auflistung auf Gemeinschaftsebene der aktiven Substanzen, die in Bioziden eingesetzt werden dürfen. 


Die Richtlinie ist auf Biozide, d.h. auf nicht landwirtschaftliche Pestizide anwendbar, wie sie in Artikel 2 der Richtlinie definiert sind. Eine umfassende Liste der von dieser Richtlinie betroffenen Produkte finden Sie untenstehend.

Der Text:

Das Genehmigungssystem basiert auf dem Prinzip der gegenseitigen Anerkennung der Genehmigungen. Nach diesem Prinzip muss ein Biozid, dass in einem anderen Mitgliedsstaat bereits genehmigt oder registriert ist, innerhalb von 120 Tagen nach Erhalt des Antrags in einem anderen Mitgliedsstaat genehmigt oder 60 Tage nach Erhalt des Antrags durch den anderen Mitgliedsstaat zugelassen werden. Es gibt jedoch einige Ausnahmen von dieser gegenseitigen Anerkennung.

Produkte von INVENTEC:

  • Ethylenoxid zur Sterilisierung 
  • Chlor zur Wasserbehandlung

 

Nützliche Links:

 

 

Reinigungsmittel

Die Gesetzgebung für Reinigungsmittel bietet einen verbesserten Schutz der Umwelt, indem Wassersysteme vor den gefährlichen Auswirkungen einiger in den Reinigungsmitteln enthaltenen Substanzen geschützt werden. Sie erhöht auch den Schutz der Verbraucher durch eine komplettere Kennzeichnung, die alle Substanzen aufführt, die Allergien auslösen könnten.

 Der Text:

Die Regelung bietet einen besseren Schutz der Gewässer vor Tensiden in den Reinigungsmitteln und ähnlichen Produkten. Oberflächenaktive Stoffe - auch Tenside genannt - werden Reinigungsmitteln und ähnlichen Produkten beigefügt, um die Oberflächenspannung der Flüssigkeiten zu verringern, damit diese die Oberflächen befeuchten und wirkungsvoller reinigen können. Die Gesetzgebung wurde restriktiver gestaltet, denn sie betrifft nun alle Typen von Tensiden und macht strengere Testmethoden verbindlich, mit denen die Endabbaubarkeit und nicht mehr die Primärabbaubarkeit bestimmt wird.

Produkte von INVENTEC:

  • Promoclean
  • Topklean
  • Novexpans N11 B , N90, N88

 

Nützliche Links:

 


Der Tipp von Inventec:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Experten: llevasseur@inventec.dehon.com

  


Aerosole

Die Entwicklung und Herstellung von Aerosolen unterliegt 3 zwischen 1975 und 2008 veröffentlichten Richtlinien. Diese Richtlinien dienen als Referenz für die gesamte Aerosolindustrie. 

Der Text:

In Bezug auf die Kennzeichnung müssen die Aerosole der CLP-Verordnung entsprechen.

Abhängig von den Produkttypen in den Aerosolen müssen diese den spezifischen Vorschriften zu bestimmten Produkten entsprechen, z.B.:
- Kosmetika
- Farben
- Freizeit-Aerosole
- Einkomponentenschäume
- Biozide
- …

Produkte von Inventec:

  • NovaSpray HFC
  • NovaSpray Kohlenwasserstoff: n-Butan, Isobuten, Propan, Isopentan, Cyclopentan, n-Pentan
  • NovaSpray DME

 

Nützliche Links:


Der Tipp von Inventec:

Werden Sie Mitglied bei der CFA, dem deutschen IGA Aerosol-Fachverband! 

 

 


CLP

Die Europäische Union (EU) passt ihr Klassifizierungssystem der chemischen Stoffe und Gemische an das global harmonisierte System (GHS) der Vereinten Nationen an. In diesem internationalen System müssen chemische Stoffe und Gemische entsprechend ihrer Gefährlichkeit eingestuft werden, außerdem werden Piktogramme und Warnhinweise festgelegt, die auf dem Etikett angegeben sein müssen. Die vom GHS eingeführten Regeln werden in diese Verordnung integriert, die nach und nach die aktuelle Gesetzgebung hinsichtlich der Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung der chemischen Stoffe und ihrer Gemische ersetzen wird.

Der Text:

Diese Verordnung harmonisiert die Anforderungen betreffend die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung der chemischen Stoffe und ihrer Gemische in Übereinstimmung mit dem von den Vereinten Nationen gebilligten System. Diese Harmonisierung verstärkt den Schutz von Gesundheit und Umwelt und verbessert außerdem den freien Verkehr von chemischen Stoffen und Gemischen. Die Unternehmen müssen ihre Stoffe und Gemische vor der Inverkehrbringung entsprechend der Vorschriften einstufen, kennzeichnen und verpacken. Diese Verordnung ist eine Abänderung der Richtlinien 67/548/EWG zu den chemischen Stoffen und der Richtlinie 1999/45/EG zu den Gemischen und hebt diese ab dem 1. Juli 2015 auf. 

Die neuen Piktogramme: Jedes Gefahrenpiktogramm nimmt 1/15 des Etiketts ein und hat eine Mindestgröße von 1 cm².    

Produkte von Inventec:

  • Die Kennzeichnung der von Inventec verkauften Stoffe entspricht seit dem 1. Dezember 2010 der CLP-Verordnung.
  • Die Kennzeichnung der von Inventec verkauften Gemische wird zwischen dem 1. Dezember 2010 und 2015 an die CLP-Verordnung angepasst.

 

Nützliche Links:

 


Der Tipp von Inventec:

Bitte konsultieren Sie unsere Sicherheitsdatenblätter auf http://www.quickfds.fr/en/index.html